Ev.-luth. St. Gertrud-Gemeinde

Kirchenbüro: Regerstr.41

27474 Cuxhaven

Mail: info@kirchenbuero.net

Friedhofsbüro

Steinmarner Str. 10

27476 Cuxhaven

Di+Mi. 9:30 - 11:30 Uhr 

Tel.: 04721/48471

Mail: 

KG.Gertrud.cuxhaven@evlka.de

  


 

 

Kindertagesstätten in Döse & Duhnen

Kindertagesstätte St.Gertrud Döse im Ev.-luth. Kitaverband Cuxhaven

Leitung: Oliver Kampf

Stellvertretende Leitung: Dietlinde Raschke

Steinmarner Str. 5a 

27476 Cuxhaven

Bankverbindung: Stadtsparkasse Kto.:108902 - BLZ: 24150001

 

Tel.: 0 47 21 / 4 62 32

 Fax: 0 47 21 / 44 48 41

email: st-gertrud@kitas-cux.de

 

 

 

Öffnungszeiten:

06.30 Uhr bis 14.00 Uhr Kita-Kinder

13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Schulkinder in den Ferien ganztags

Die Kindertagesstätte St. Gertrud Döse

Herzlich Willkommen in der Kindertagesstätte St. Gertrud Döse im Ev.-luth. Kitaverband Cuxhaven. In unserer Einrichtung ist die Achtsamkeit in der Beziehung zu allen Kindern das Fundament unserem pädagogischen Handeln. Unser Offenes Konzept spiegelt sich in allen Bereichen der Kindertagesstätte wieder. Dabei ist eine positive und ressourcenorientierte Grundhaltung den Kindern, den Eltern, den Mitarbeiter/innen und den Gästen, die in unserer Einrichtung sind, unumgänglich. Wir verstehen uns als die Begleiter der Kinder in ihrer individuellen Entwicklung und geben den Kindern Raum und Platz subjektive Lernerfahrungen zu machen.

 

Angebot

  • Aufnahme ab 2 Jahre
  • Vormittagsplätze mit Mittagessen
  • Gemeinsame Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder
  • Schulkinderbetreuung
  • 87 Plätze (75 vormittags, 12 Schulkinderplätze)

 

Räume 

Unsere Kindertagesstätte gibt den Kindern durch verschiedene Erfahrungsräume die Möglichkeit in den Bereichen der Kreativität, Entspannung, Wahrnehmung, Bewegung, Kommunikation, Konstruktion und Rollenspiel neue oder größere Handlungskompetenzen zu erwerben. Zusätzlich steht den Kindern unter drei Jahren unser "Mini-Club" als Rückzugsort zur Verfügung. Auch das Außengelände wird von uns als Funktionsraum wahrgenommen. Die Kinder wählen daher nach eigenen Interessen und Bedürfnissen ihren Erfahrungsbereich aus.

 

Unser pädagogisches Konzept

 

Das Konzept der Offenen Arbeit:

In der Offenen Arbeit sehen wir die uns anvertrauten Kinder als aktive Gestalter und Akteure ihrer eigenen Umwelt. Die Partizipation ist ein fester und besonderer Bestandteil in unserer täglichen Arbeit mit den Kindern. Wir haben großes Vertrauen in die eigenen Entwicklungspotentiale der Kinder und sind der festen Überzeugung, dass jedes einzelne Kind in unserer Kindertagesstätte die eigenen Lernvoraussetzungen für seine eigene Entwicklung finden kann.

 

Das pädagogische Personal begibt sich, während die Kinder in der Kindertagesstätte sind, in die Rolle des Begleiter, Lernpartner, Zuhörer, Unterstützer, Berater sowie der Anwalt der Kinder. Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass jedes Kind aktiv, neugierig und interessiert ist. Daher ist es nicht unsere Aufgabe die Kinder ständig zu beschäftigen. Wir schaffen den Kindern eine anregende Lernumgebung und geben Platz und Raum für eine persönliche Weiterentwicklung.

Lernen mit allen Sinnen
Lernen mit allen Sinnen

Besonders in der Offenen Arbeit haben wir die Möglichkeit auf die eigenen und unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder einzugehen. Eine Grundvoraussetzung hierfür ist unser sicherer und stabiler Beziehungsaufbau in der Eingewöhnungsphase in unserer Kindertagesstätte. Dabei hilft uns das Prinzip der Bezugserzieherin.

 

In täglichen Basisgruppen, einer wöchentlichen Großgruppe und im gewählten Kinderparlament sowie im ganzen Alltag der Kindertagesstätte können die Kinder mitbestimmen und teilnehmen an der Gestaltung des Kindertagesstättenalltags.

 

In der Vergangenheit haben uns die neusten Erkenntnisse der Hirnforschung starken Rückenwind gegeben und das Modell der Offenen Arbeit außerordentlich gestärkt.

 

Das Team

Unser Personal besteht aus Erzieherinnen und einem Heilpädagogen. Alle Mitarbeiterinnen verfügen zudem über eine oder mehrere qualifizierte Zusatzausbildungen im Bereich Integration sowie Frühpädagogik. Ergänzt wird unser Team durch eine Logopädin und eine Ergotherapeutin, welche alle 2 Wochen unsere Kindertagesstätte besuchen und uns in unserer Arbeit unterstützen.

 

Elternbeteiligung

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Neben regelmäßigen Elterngesprächen und Themenelternabenden besteht für die Eltern die Möglichkeit in unserer Einrichtung zu hospitieren, d.h. einen Kita-Tag mitzuerleben.

Die jährlich neu gewählte Elternvertretung trifft sich alle 4 – 8 Wochen zu sogenannten Elternvertretungstreffen mit dem Leitungsteam der Kindertagesstätte St. Gertrud Döse.

Die aktive Elternvertretung beteiligt sich zudem an der Planung und Gestaltung von Festen und Feierlichkeiten. Zudem ist uns eine Beteiligung der Elternvertreter an der Konzeption unserer Kindertagesstätte besonders wichtig.

Gerne laden wir auch Sie zu uns in unserer Kindertagesstätte ein und heißen Sie dann persönlich Willkommen!

Kindertagesstätte St.Gertrud Duhnen im Ev.-luth. Kitaverband Cuxhaven

Leitung: Ulrike Hogrefe

Stellvertretende Leitung: Julia Ammann

Sahlenburger Weg 40

27476 Cuxhaven

 

Tel.:0 47 21 / 44 42 40

Fax: 0 47 21 / 59 89 68

email: duhnen@kitas-cux.de

 

Öffnungszeiten

7.00 Uhr - 16.30 Uhr


 

Unser Angebot

Wir sind eine Einrichtung mit 2 Gruppen und können 50 Kinder aufnehmen!

  • Aufnahme von Kindern ab 2 bis 10 Jahre
  • Kinder, die die Einrichtung bis 14.00 Uhr, bzw. 16.30 Uhr besuchen haben eine warme Mittagsmahlzeit. Am Nachmittag gibt es einen Snack.

 

 

Unser pädagogisches Konzept

Unsere Basis ist die "offene, integrative Arbeit“. Wir arbeiten nach dem „Regionalen Konzept der Stadt Cuxhaven“ - Gemeinsame Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder. Jedes Kind findet seine individuellen Entwicklungsmöglichkeiten, Entscheidungsfreiraum und können Beziehungsvielfalt erleben. Klare Tagesstrukturen bieten Sicherheit und Orientierung. Erfahrungsräume haben Aufforderungscharakter für die unterschied-lichsten Interessen. Das christliche Menschenbild gehört zu unseren Grundwerten. Ziel unseres pädagogischen Handelns ist das Wohl des Kindes zu einer eigenständigen Entwicklung. In verlässlicher Erziehungspartnerschaft mit den Eltern begleiten wir die individuelle Entwicklung der Kinder und nehmen sie als kompetente Persönlichkeit an.

"Achtsamkeit gegenüber der individuellen Entwicklung bedeutet, eine kindgemäße Lernumgebung zu schaffen und diese entsprechend den kindlichen Bedürfnissen immer wieder zu aktualisieren oder durch neue Möglichkeiten zu erweitern" (aus: "Plädoyer für eine offene Pädagogik der Achtsamkeit", G. Regel, 2006). Seit 2006 arbeiten wir regelmäßig an unserer integrierten Qualitäts – und Personalentwicklung - "IQUE". Die Konzeption des Hauses wird regelmäßig weiterentwickelt.

Naturbelassenes Außengelände
Naturbelassenes Außengelände

Räume

  • Bewegungsraum mit diversen Materialien mit einer oberer Ebene
  • Kreativraum mit Werkbereich
  • Baubereich mit Konstruktionsmaterial
  • Kinderküche
  • Halle als Eingangsbereich mit Ausleihbücherei für Kinder, Kommunikationsbereich in der Halle mit Brettspielen, Puzzle, Puppenwohnung
  • Außenspielgelände mit großem Sandbereich, sowie Spielbereich für Kinder unter 3 Jahren
  • Ruhe– und Schlafbereich
  • Schulkindbereich

 

Das Team

In unserem Haus arbeiten Erzieherinnen mit heilpädagogischer Zusatzqualifikation, in regelmäßigen Abständen Therapeuten für Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie. Die Leiterin ist Heilpädagogin und Erzieherin, sowie systemische Beraterin.

 

Elternarbeit

  • Erstgespräche für neue Eltern
  • Eingewöhnungszeit mit Eltern und Kind angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“
  • Elternbeiratswahl ca. 6 Wochen nach Beginn des neuen Kindergartenjahres
  • Eltern -, bzw. Entwicklungsgespräche finden regelmäßig nach Absprache statt
  • Hospitationen möglich
  • Veranstaltungen im Haus und in der Gemeinde
  • Elternveranstaltungen zu kirchlichen Festen im Jahreslauf
  • Thematische Elternabende
  • Kindergartengottesdienste mit dem/der Pastor/in der Gemeinde
  • Verabschiedung der Schulkinder im Zusammenhang mit dem Sommerfest
  • Übernachtung der Kindergartenkinder
  • Abschlussfahrt der angehenden Schulkinder
  • Veranstaltungen mit der Kirchengemeinde St. Gertrud Döse
  • Familienausflüge auf Nachfrage oder Wunsch

 

Projekte der Kita-Duhnen

 

Projekt - Straße und Verkehr

Seit  dem 1. August 2011 werden in der Kita Duhnen Kindergarten- und Schulkinder von 07.00 bis 16.30 Uhr  in ihrer Entwicklung begleitet.

Vor einigen Wochen war das Thema Straßenverkehr hochaktuell und kurzerhand wurde in dem Projekt - Straße und Verkehr – alles was auch draußen zu erleben ist im Verkehr ins Haus geholt.

 

Bus und Fahrzeug im Überholmanöver
Bus und Fahrzeug im Überholmanöver

Kleine und Große konnten sich als Fahrer der unterschiedlichen Fahrzeuge und als Fußgänger ausprobieren. Gemeinsam wurden am Ende die Straßen und Parkplätze wieder entsorgt, damit neue Bewegungselemente im dem Erfahrungsraum Platz finden konnten.

 

Ob es in dieser Unterführung wohl einen Stau gibt?
Ob es in dieser Unterführung wohl einen Stau gibt?

Projekt – Forscher – und Entdeckungsreise im Wernerwald - mit den Ganztagskindern

(Kindergarten- und Schulkinder).

Wenn die Schulkinder am freitags keine Hausaufgaben zu erledigen haben, dann geht`s öfter mal auf Exkursion in die Umgebung. So auch, wie unten gezeigt, in den Wernerwald auf Forscher – und Entdeckungstour.

Sich mit Kindern auf den Weg machen, draußen und drinnen Dinge entdecken und gemeinsam Erfahrungen sammeln, das ist unser pädagogisches Anliegen in der Entwicklungsbegleitung jedes einzelnen Kindes.

 

In diesem Sinn mit besten  Grüßen

Das KiTa – Team Duhnen